Tatsachenroman: Tears over Tower Bridge

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Tears over Tower Bridge ist ein spannender Tatsachenroman über ein britisches Ehepaar, das nach Gambia auswandert. Es erzählt aus der Perspektive der Ehefrau, was sie erleben. Eine aufregende Geschichte über die Höhen und Tiefen, die den Leser mitfühlen lassen. 

Die Geschichte ist sehr spannend erzählt. Das Ehepaar oder vielmehr der Ehemann entscheidet nach einem Gambiaurlaub, nach Gambia auszuwandern. Ohne Vorkenntnisse in der Branche zu haben und ohne sich intensiv vorzubereiten, investiert er in ein Restaurant. Seine Frau, die Autorin des Buches, folgt ihm nach Gambia.

Dort erlebt sie viel Positives, aber auch viel Intrigen und Dramen. Der Roman ist emotional packend geschrieben. Im Rahmen der Erzählung kann man sehr viel über das tägliche Leben in Gambia erfahren. So beschreibt die Autorin Ihre Erfahrungen als Geschäftsfrau, mit Mitarbeitern, mit Behörden, mit Konkurenten und Neidern und sogar mit schwarzer Magie. Sie erzählt ihre Erlebnisse und Entäuschungen in der Beziehung mit ihrem englischen Partner und mit gambischen Freunden und Bekannten. 

Tears over Tower Bridge ist aufregend und mitreißend wie eine sehr gute Soap Opera, nur das diese Geschichte das Leben schrieb. Zwar kannte ich die Autorin nicht persönlich aber ich kann mich erinnern einmal selbst Kunde in dem beschriebenen Restaurant gewesen zu sein und schon damals haben mir Freunde berichtet, daß das Paar große Schwierigkeiten zu überwinden habe. Diese Freunde und Bekannte haben mir bestätigt, daß, auch wenn keine Namen genannt werden, die Personen und Handlungen auf wahren Begebenheiten beruhen und so fallen mir beim Lesen viele Gesichter und Namen ein. 

Ich fand das Buch so spannend, das ich  Tears over Tower Bridge am Liebesen in einem Zug bis zu Ende gelesen.Leider ist das Buch nur in englischer Sprache erhältlich. Sie können es hier bei Amazon bestellen